Zielplanung – in 4 Schritten zum Ziel

ZIELE in 4 Schritten erreichen (Video)

Zielplanung

ZIELE in 4 Schritten erreichen ( zum Lesen 🙂 )

Zielplanung: Oft bekannt – sehr selten angewendet!

Vorbemerkung: Die folgenden 4 Schritte, um Ziele zu erreichen, sind wirklich einfach.

Ich höre schon die "Zweifler" maulen: "Wenn es so einfach wäre, würde ja jeder seine Ziele erreichen. Alles nur dummes Gerede, alles nur graue Theorie. Noch so ein Schlauer."

Wenn ich sage  - einfach - , dann ist an dieser Stelle das Gegenteil von  - kompliziert -  gemeint.

Also, warum erreichen viele Menschen ihre Ziele nicht?

Weil es schwer ist

(im Gegensatz zu: leicht)!

Denn es verlangt

  • den Mut, Entscheidungen zu treffen,
  • die Konsequenz, trotz aller Niederlagen, immer wieder weiterzumachen
  • die Kraft, andere "gut gemeinte Ratschläge" von Nichts-Machern / Stammtisch-Rednern zu ignorieren (denn Erfolgreiche würden Dich immer bestärken)
  • die Zeit zu investieren, die es braucht, ein tolles Ziel zu erreichen

Wenn Du es also gern einfach hast - .... einfach nicht weiterlesen. Das wäre eine Verschwendung Deiner Zeit.

ABER wenn Du - endlich einmal ein Ziel erreichen willst, weil Du es WIRKLICH haben / sein / tun willst,

dann lies weiter.

Ein Tipp an dieser Stelle: Nach dem Lesen - ANWENDEN. Sofort. Gleich.

DIE 4 entscheidenden Fragen, um Ziele zu erreichen!!

Zielplanung - Jeder hat davon gehört - kaum einer macht es!

Warum ist das so?

Weil die Erfolglosen keine Erfahrungswerte mit Zielplanung haben, und daher kein Vertrauen zur Planung ihrer Ziele.

Stelle Dir die richtigen Fragen - und Dein Erfolg wird Dich überraschen! Garantiert!

Du musst Dir nur 4 Fragen beantworten.

Was? – willst Du erreichen.

Hier solltest Du bis ins kleinste Detail beschreiben, was Dein Ziel ist. Das können private, betriebliche, oder Karriere-Wünsche sein.

Was willst Du im Bereich Sport oder Hobby erreichen? Was willst Du zum Thema Freunde und Partnerschaft erreichen?

Oder Du willst neue finanzielle Ziele erreichen. Sage hier aber nicht: „mehr Geld“. Du musst schon einen Betrag für das gewünschte Einkommen oder Vermögen nennen.

Nehme Dir Zeit für die Beantwortung dieser ersten Frage.

Warum? – Willst Du dieses Ziel erreichen.

Diese Frage ist für viele schwieriger zu beantworten. Sei ehrlich zu Dir.

Warum willst Du die genannten Ziele erreichen? Oft liefert die Antwort (oder Antworten) auf diese Frage erstaunliche Informationen zutage.

Mache ich das nur, um andere zu beeindrucken? Will ich das Ziel tatsächlich für mich erreichen, oder für meine Lieben.

Wenn Du Dein Warum gefunden hast – dann hast Du Deinen „Treibstoff“, Deine Energie gefunden, um Dein Ziel zu erreichen. Und die wirst Du brauchen.

Wann? – willst Du dieses Ziel erreichen?

Ansagen wie „bis zum Sommer“, oder „innerhalb eines Jahre“ sind völlig unbrauchbar.

Du musst einen Termin, ein Kalendertag, für das Erreichen Deines Ziels festlegen.

Merke Dir die Antwort auf die folgende Frage:

„Was ist der Unterschied zwischen einem Traum und einem Ziel?" -

"Ein Ziel ist ein Traum mit einem Datum.“

Also, werde in Deiner Zielplanung konkret.

Wie? – willst Du Deine Ziele erreichen.

Jetzt hast Du alle Angaben zusammen, damit du jetzt festlegen kannst, welche Ressourcen du brauchst, um ans Ziel zu kommen.

Was machst Du selbst? Wobei lässt Du Dir helfen? Auf welche Art und Weise musst Du aktiv werden?

Diese vier Fragen solltest du Dir zu jedem einzelnen Ziel stellen und beantworten.

Mit dieser Vorgehensweise steigerst Du Deine Chancen auf mehr Erfolg um ein Vielfaches!

Letzte Anregung:

Wenn Du ein Ziel hast, das Du in 3 Jahren erreichen willst, stelle Dir folgende Frage.

Warum nicht schon in 6 Monaten?

Wenn Du also Dein Ziel bereits in 6 Monaten erreichen „musst“ – dann musst Du sehr kreativ werden, dann kommst Du auf ganz neue, vielleicht „verrückte“ Ideen.

Viel Spaß dabei.

Ich unterstütze und trainiere Dich gern bei Deiner Zielplanung- damit Du Deine Ziele findest und erreichst.

Dein

Andrico (von Calus)

Sieger Online Marketing

Neue Lösungen müssen her

Keine Zeit für…

…die Entwicklung Deiner Firma?

Die tägliche Arbeitsmenge, das ständige Durcheinander, das „übliche“ Chaos also, halten viele von uns auf Trab.

Aber irgendwie schaffen wir unsere Arbeit, das meiste davon jedenfalls.

Aber es bleibt keine Zeit, sich Gedanken über seine Firma zu machen, zu überlegen, wie man seine Firma effektiver machen kann, oder das Arbeitsklima verbessern kann, oder die Kundenzufriedenheit steigert.

„Online Marketing steht bei uns auf dem Plan und wird bald umgesetzt.“:

Zitat eines Unternehmers – oder habe ich gerade Dich zitiert?

Ich kann Dich beruhigen.

Es wird kein Online Marketing stattfinden.

Warum sage ich das? Erfahrung aus der jahrelangen Praxis.

Und warum ist das so?

1.Sehr oft treffe ich die falsche Vorstellung in den Unternehmen an, dass, wenn man den Umsatz verdoppeln will, man die Aktivitäten verdoppeln, oder die eingesetzten Ressourcen (immer schön unpersönlich bleiben) verdoppeln muss.

Warum gibt es dann Firmen, die ihre Ressourcen sogar reduzieren und den Umsatz verdreifachen?

Die Antwort: Nicht mehr vom Gleichen machen, sondern neue Wege gehen.

2.Die riesigen Wirkungen auf die Firma, welche man mit Online Marketing erzielen kann, sind nicht bekannt.

Wäre es anders, wüssten viele Unternehmer, dass es sich lohnt, dieses Thema an die erste Stelle Ihrer Maßnahmen zu verschieben.

Wenn ich Dir einen Tipp geben darf:

Informiere Dich über dieses Thema. Die Zeit, die Du hierfür aufwendest, ist gut investiert.

Aber nur – wenn du diese neuen Informationen anwendest, ohne lange zu zögern.

Fang damit an und reagiere dann auf die Ergebnisse. Entweder Du kannst weitermachen, weil gute Ergebnisse erzielt werden, oder Du musst Veränderungen an Deinen Maßnahmen vornehmen, damit die Ergebnisse besser werden können.

Das alles ist ein Prozess, und keine „Zauberei“, bei der auf Knopfdruck neue Ergebnisse entstehen.

Viele wollen aber sofort eine Veränderung – oder sie lassen es.

Das ist keine kluge Entscheidung.

Schalte Deine Erwartungen an die Geschwindigkeit der Veränderungen also „einen Gang runter“ und gebe dir die Zeit, die eine erfolgreiche Umgestaltung Deiner Firma braucht.

Es bedeutet aber nicht, das Du trödeln sollst.

Wie kannst Du dieses Vorhaben – Deine Firma deutlich voranzubringen – angehen?

A. Beschreibe, was Du erreichen willst. Das muss nicht unbedingt eine Umsatzsteigerung sein, sondern lege fest, was Du neu oder anders haben willst.
B. Lege einen Zeitpunkt (DATUM) fest, wann Du das Ergebnis erreicht haben willst.
C. Jetzt teile die Anzahl der Monate bis zur Zielerreichung durch 5.
D. Warte, bis der erste Schreck vorbei ist, denn die übliche Reaktion darauf ist: „Das ist doch Wahnsinn. Wie soll ich das schaffen?
E. Und genau diese Frage ist die Lösung für Deine Aufgabe. Beantworte diese Frage.
F. Sei kreativ. Keine Idee ist zu verrückt. Binde Deine Mitarbeiter in die Suche nach Lösungen ein.

Vielleicht musst Du aber als Erstes lernen, Dich selbst besser zu organisieren.
Denn nur dann wirst Du die Zeit „freischaufeln“, die Du für Deine „neue“ Firma brauchst.

Egal, was davon auf dich zutrifft: FANG´AN!

Nicht irgendwann, sondern SOFORT!

Alles andere ist nur „BLABLABLA…“, bedeutet nichts und bewirkt nichts.

Also – Ärmel hoch und los!
Dabei wünsche ich Dir viel Erfolg und viel Spaß.
Andric (von Calus)

neue Kunden mit XING

XING Dir neue Kunden und Mitarbeiter

Suchst du neue Kunden? Brauchst Du neue Mitarbeiter?

Eine gute Quelle für beides – neue Kunden und Mitarbeiter – ist das Netzwerk XING.

Es lohnt sich, dort Mitglied, oder besser noch, Premium-Mitglied zu sein.

Denn hier bekommt man Unterstützung, um erfolgreich zu „netzwerken“.

Man kann dort sehen:

  • Wer hat ein ähnliches Profil: könnte also gut passen
  • Wer sucht, was du bietest: potenzielle Kunden
  • Wer arbeitet in derselben Branche: gut für Mitarbeiter oder Kooperationspartner
  • Wer teilt Deine Interessen: gut für Kontaktaufbau

Andererseits kannst du immer sehen, wer auf Deinem Profil war – und war das ein Erstbesucher, Wiederkehrer oder ein Recruiter und aus welcher Branche waren Dien Profil-Besucher.

Es gibt einen „Stellenmarkt“, auf dem Du Dich als Arbeitgeber zeigen kannst, denn hier suchen Mitglieder nach neuen Jobs.

Du kannst ein Arbeitgeber-Profil anliegen und bist dann in der Kategorie „Unternehmen“ zu finden.

Oder du legst eine Seite an, auf der Du Deine Produkte und Services beschreibst.

Dadurch kannst Du auf verschiedenste Art und Weise von potenziellen Kunden oder Mitarbeitern gefunden werden.

Noch besser ist es aber, wenn man selber aktiv auf seine Ziele zugeht.

Was heißt das in diesem Netzwerk?

Du kannst selber aktiv /proaktiv suchen, nach dem, was Du haben willst: neue Kunden und Mitarbeiter.

Oder Du fragst freundlich an, ob ein möglicher Kunde Interesse an Deinem Firmen-Dienstleistungs-Angebot hat.

In der „erweiterten Suche“ kannst Du direkt Ausschau nach passenden Mitgliedern oder Unternehmen halten.

XING ist tatsächlich ein guter Ort, aus eigenem Antrieb seine Probleme zu lösen.

TIPP:

Alles was Du brauchst oder haben willst – musst Du Dir HOLEN!

Glaube nicht, dass neue Kunden oder Mitarbeiter Dich schon finden werden. Das wird NICHT passieren.

Du bekommst niemals, was Du brauchst.

Du bekommst immer nur die Dinge, die Du haben musst – und sie Dir deswegen selber holst.

Bei all Deinen Marketing-Maßnahmen sollte meiner Meinung nach die regelmäßige Nutzung des Netzwerks XING ein fester Bestandteil sein.

Dabei wünsche ich Dir viel Erfolg.

Andrico (von Calus)

Landingpages Webseiten

Tanker oder Schnellboot – weg mit der Webseite

Webseiten sind wie Container-Schiffe oder Tanker: Riesig groß und schwer zu lenken.

Wie ist das in Deiner Firma? Hast du eine Webseite? Wie aktuell ist Deine Webseite? Was macht die Webseite für Dich?

Oft wird versucht, alle möglichen Informationen in der Webseite unterzubringen.

Und der Aufbau der Webseite, die Struktur, ist fast immer von dieser Art:

  • Über uns
  • Leistungen
  • Blog
  • Kontakt
  • Impressum

Beantworte mir eine Frage:

Wenn jemand nach Dir sucht, natürlich nach Deiner Firma, gibt er dann im Suchfeld von Google „Über uns“ als Suchbegriff ein?

Doch wohl nicht.

Gesucht wird eher: „Kindergeburtstag veranstalten“, oder „Porsche 914-6 restaurieren“.

TIPP:

Genau diese Begriffe müssen und der URL („Adresse“ der Webseite, im Suchfeld oben links) deiner Webseite vorkommen, damit Du gefunden wirst.

Wenn Du verschiedene Produkte oder Leistungen anbietest, oder zeitlich befristete Sonder-Aktionen startest und das vielleicht auch noch für verschiedene Kunden-Gruppen – wie machst Du das auf Deiner Webseite?

Alles „draufpacken“!!

Die arme Webseite.

Genauso macht man es NICHT!

TIPP:

Viel besser ist eine spezielle Webseite

  • Für jede Zielgruppe
  • Für jede Gruppe von Produkten oder Diensten
  • Für jede einzelne Sonder-Aktion

Diese Seite sind schnell eingerichtet und auch wieder stillgelegt.

Was ist der Nutzen von diesen „kleinen“ Webseiten, Ein-Seiten-Webseiten oder Landingpages?

Du „erschlägst“ Deine Kunden nicht mit einem Übermaß an verschiedensten Angeboten und Informationen.

Zu viele Informationen verwirren jeden Besucher Deiner Webseite – und schon ist es weg ☹ !

 

Deine VORTEILE

Solch eine kleine Webseite kannst Du auf diesen speziellen Kunden maßschneidern!

Du kannst immer wieder kleine Veränderungen vornehmen, um die Wirkung dieser Seite ständig zu optimieren.

Die Ergebnisse dieser Seite können ganz genau ermittelt werden. Dann weißt Du, ob sich diese Seite wirtschaftlich gelohnt hat.

Es kann genau festgestellt werden, woher die jeweiligen Teil-Umsätze Deiner Firma gekommen sind.

Du siehst, worauf die Leute reagieren und worauf nicht.

Optimal ist auch, dass Du deine Werbemaßnahmen maßschneidern kannst, und die Interessenten auf die von Dir gewünschte Seite führst.

Zusammengefasst bedeutet das:

  1. Du kannst jedes kleine Element im Verlauf der Kundengewinnung optimieren.
  2. Du sparst Zeit und Geld!
  3. Bessere Ergebnisse: Mehr Kunden, mehr Umsatz, oder was Du Dir auch immer als Ziel vorgenommen hast.

Also: Schluss mit den „riesigen Tankern“ (altmodische Riesen-Webseiten).

Nutze ab sofort diese effektiven „kleinen Schnellbote“ (Landingpages).

Diese punktgenauen Angebote in Kombination mit targetiertem Marketing (Target = Ziel. Siehe Artikel von gestern: „Gießkanne oder Pfeil“) liefern völlig neue Ergebnisse.

Ich wünsche Dir

viel Spaß mit den neuen „Spielzeugen“.

Andrico (von Calus)

…noch mehr kleine TIPPS? einfach auf meinem YouTube-Kanal in den Videos stöbern. Hier Klicken!

E-Mail-Marketing targetiert

Gießkanne oder Pfeil?

Wen nervt es nicht, jeden Tag, gefühlt, Tausend E-Mails zu bekommen, die kein „Sch…“ interessieren.

Entweder sind es Mails von Kollegen, die Jeden und Alles „in CC und BCC setzen“, seitdem sie die Funktion entdeckt haben.

Oder es sind „total interessante Produkt-Platzierungs-Informationen“ – kurz: Werbe-Mails, die mich genauso „brennend“ interessieren.

Das ist kein E-Mail-Marketing. Das ist …(Schimpfwort nach Belieben einsetzen 🙂 )

Aufregung und Ärger sind garantiert, weil meine wertvolle Zeit und meine Kraft verschwendet werden.

Eine Bitte: Fass´ Dich einmal an die eigene Nase und frage Dich: „Mach´ ich das nicht oftmals genauso?“

Na – kribbelts?! Klar.

Denn, es ist einfach, geht super schnell und man hat seine Pflicht (Informationspflicht) erfüllt.

Aber – das ärgert nicht nur Deine Kollegen, sondern genauso Deine / Eure Kunden.

Ständig ungefragt Euer „Angebot unterbreiten“, das kommt überhaupt nicht gut an.

Die allgegenwärtigen Newsletter in Massen an Adressen-Listen verschicken – wie eine riesige E-Mail-Gießkanne.

Das liest keiner – das will keiner.

Es ist nur ein Zeichen von

  • Faulheit,
  • Ziellosigkeit oder
  • fehlender Begeisterung am eigenen Angebot.

Aber!…

Wäre es nicht super, wenn Dein Angebot

  • als beste Lösung seines Problems
  • den betroffenen Kunden
  • zur richtigen Zeit erreicht?!

Ich höre schon die Antwort: „Das geht doch gar nicht.“

Natürlich geht das.

Voraussetzung ist aber, dass Du Deine Kunden kennst, lieber Unternehmer / liebe Unternehmerin.

Kennst Du Deine Kunden? Kennst die Probleme Deiner Kunden? Oder „vermutest“ Du nur.

Oder – genauso schlimm – hast Du ein Produkt, welches Du selber TOLL findest und von dem Du glaubst, dass Du es verkauft bekommst?

So – bekommt man jede Firma kaputt!

Und wie sieht die Lösung aus?

Frage Deine Kunden!

Lieber Kunde und Liebe Kundin:

  • Was willst Du?
  • Welches Problem hast Du?
  • Nach welcher Lösung suchst Du?
  • Was kann ich Dir abnehmen?

Mit den Antworten auf diese Fragen (Umfragen und E-Mail-Marketing) beschreibt Dir der Kunde

  • DEINE OPTIMALE DIENSTLEISTUNG
  • DEIN OPTIMALES PRODUKT
  • DEINEN OPTIMALEN SERVICE

Höre einfach zu, wenn der Kunden auf Deine Fragen antwortet, oder wenn er von allein mit Dir spricht, besonders, wenn er sich beschwert.

Das sind DIE Gelegenheiten, Deine Firma voranzubringen.

Die Befragung der Kunden, die Auswahl des richtigen Angebotes und die Wahl des richtigen Zeitpunktes für das Gespräch mit dem Kunden – für all diese Aufgaben gibt es Konzepte und technische Lösungen.

Suche die passenden Lösungen heraus und passe diese dann nur noch an Eure individuellen Firmen-Bedürfnisse an.

Dann hast Du die richtigen Werkzeuge, „Pfeil und Bogen“, um Deine „Treffer“ zu landen.

JETZT – kannst Du ZIEL-genau Deine Angebote verkaufen.

Mach´ also Deine Hausaufgaben:

Lerne Deine Kunden kennen und

  • löse sein Problem
  • erfülle seinen Wunsch
  • erleichtere ihm das Leben / die Arbeit

Dabei wünsche ich Dir viel Spaß!

Dein Andrico (von Calus)

Kfz-Werkstatt TOP-Leistungen

Sag´ mir Dein WARUM?

Die Frage nach Deiner Firma wirst Du wahrscheinlich damit beantworten, was ihr macht / anbietet / verkauft.

„Wir sind eine typenoffene Kfz-Werkstatt. Wir machen alles.“

Welches Problem höre ich bei den Selbständigen und Firmeninhabern am häufigsten?

„Ein paar mehr Kunden könnten wir schon gebrauchen.“

„Lehrlinge und Fachkräfte sind schwer zu finden – besonders die Guten.“

Warum erzähle ich von diesen beiden Themen? Weil das fast schon Standard-Antworten sind.

Auf Standard habe ich aber keine Lust – denn hier gibt es auch keine Lösungen.

Wie aber würdest du folgende Frage beantworten:

„WARUM gibt es Deine Werkstatt?“

Was für eine blöde Frage – oder?

„Na, weil ich Kfz-Meister geworden bin und mich schon immer selbständig machen wollte.“

Oder: „Weil ich schließlich Geld verdienen muss, Schrauber bin und das die beste Lösung ist.“

….wie langweilig!!!

Keine dieser Antworten ist wirklich „sexy“, oder „cool“ oder „interessant“.

Wie willst du also Mitarbeiter finden, für so eine langweilige Kfz-Werkstatt?

Warum sollen Kunden, die schließlich die freie Wahl haben, gerade zu Dir kommen?

Das Kfz reparieren – können alle anderen auch.

Ach so, Du hast die einzige Werkstatt in der Umgebung.

Sei Dir mal nicht so sicher, dass das in Zukunft ausreicht, Kunden zu bekommen.

Denn stelle Dir bitte Folgendes vor:

Meine Werkstatt
  • hat so ein tolles Arbeitsklima, dass die “Schrauber” und die Büro-Leute richtig Spaß an ihrer Arbeit haben.
  • Die Mitarbeiter werden gut bezahlt, machen pünktlich Feierabend und haben das Wochenende frei.
  • Urlaub, Weiterbildung nach eigener Themen-Auswahl und Schutz der Gesundheit sind selbstverständlich.
Das Beste aber kommt noch.

Wir sind die Kfz-Werkstatt mit den allerbesten und treuesten Kunden.

Unsere Kunden schwärmen von uns:

  • der Qualität der Arbeit,
  • der Freundlichkeit der Mitarbeiter,
  • der ständigen Erreichbarkeit bei Fragen, dem besten Service rund um ihren „Schatz“ – das Auto ,
  • und, und, und…

Wir wissen scheinbar alles über ihr Fahrzeug. Kein Service wird vergessen, alle vereinbarten Termine finden statt und Fristen werden eingehalten.

Die Kunden sind glücklich.

Warum ist das so?

Weil unsere Werkstatt ihr WARUM hat?

Wir sind keine Kfz-Werkstatt:

– wir sind ein „All-Inclusive-Kfz-Wellness-Bereich für Kfz und Fahrer“ –

Hoch motivierte Mitarbeiter mit modernster Arbeitsweise stellen unsere geschätzten Kunden zufrieden und sind immer bereit, diese Kunden positiv zu überraschen.

Welche Chancen hast du dagegen?

Keine.

Denk mal d´rüber nach.

Dein Andrico (von Calus)

Arbeitsorganisation Checkliste

Arbeitsorganisation und Listen

„Den Gewinner erkennt man am Start – den Verlierer übrigens auch.“

(Zitat, aus dem Gedächtnis)

Wie ist Dein Start in die Woche an diesem Montag?

Ist alles gut organisiert?

Weiß jeder, was zu machen ist?

Na dann – los geht’s.

Oder läuft es bei Dir anders? Wenn Ja – dann unternimm etwas dagegen.

Es gibt eine Menge kleiner Hilfsmittel und sinnvoller Regeln, die Dir das Leben leichter machen können.

Hilfsmittel für Deine Arbeitsorganisation: Check-Liste

Mach Dir passende Check-Listen oder Leitfäden!

Das Ziel ist es, Dir das Arbeiten so leicht wie möglich zu machen.

Du machst Dir nur einmal die Arbeit, solch eine Check-Liste zu erstellen, aber ab sofort kann du Dich auf Deine eigentliche Arbeit konzentrieren, weil Deine Liste Dir hilft, nichts zu vergessen.

Und weil Du alles aufschreibst, geht auch keine Information verloren. Egal, ob Du diese Info später brauchst, oder ein Kollege damit arbeiten soll.

Solche Listen kannst Du für alle wichtigen Arbeiten, die immer wieder vorkommen, genau passend für Deine Ansprüche und Bedürfnisse maßschneidern.

Wenn Du diese Listen benutzt, wirst Du merken, ob sie schon optimal sind, oder was noch verbessert werden kann.

Nach einer kurzen „Probezeit“ kann diese Checkliste dann in der gesamten Firma angewendet werden und die Arbeitsorganisation mit verbessern.

Probiere diesen Tipp einfach einmal aus und Du wirst merken, wie sehr das Deine Arbeit vereinfacht.

Mit dieser Check-Liste sind nicht nur die Informationen sicher, sondern ganze Arbeits-Abläufe können damit festgelegt werden.

Wenn also beschrieben und festgelegt wurde, wie bestimmte Prozesse und Arbeiten ablaufen sollen, gibt es auch viel weniger Nachfragen: Was soll ich denn jetzt machen? Was brache ich dafür alles?

Das spart jede Menge Zeit und vor allem Nerven, weil man nicht mehr immer wieder dasselbe erklären muss.

Und das bedeutet nicht, dass Du alle Listen selber erstellen sollst. Nein.

Auch Deine Mitarbeiter, oder Angestellten werden mit eingebunden. Jemand, der eine bestimmte Arbeit regelmäßig macht, weiß doch genau, wie es am besten laufen sollte.

Indem Du diesen Mitarbeiter mit einbindest, solch eine Liste zu erstellen, ist es für ihn gleichzeitig eine Form der Anerkennung. Seine Kompetenz wird anerkannt und es wird Verantwortung übertragen. Lass Dich einfach mal überraschen, was passiert, wenn Kollegen Verantwortung bekommen. Das Wort Verantwortung kann auf mache auch bedrohlich wirken: „Was, wenn ich etwas falsch mache, und dann verantwortlich bin?“ Dann sage einfach: „Das ist Deine Entscheidungsfreiheit. Du entscheidest und ich vertraue Dir, dass Du das kannst.“

Also – werde für eine gute Arbeitsorganisation ein Fan von Listen.

Und vor allem  –  hab´ Spaß bei Deiner Arbeit!

Das wünsche Dir Dein Andrico (von Calus)

internet homepage eigene Webseite

Webseite haben und nutzen: JA – aber wie?

An alle Schrauber,

Kfz-Werkstatt und Webseite – das sollte eigentlich eine Einheit sein.

Wenn ich mir aber die Werkstätten-Webseiten ansehe, was entdecke ich dann?

Entweder gibt es gar keine Webseite, oder sie ist viele Jahre alt.

Warum ist das so?

Weil Ihr nicht glaubt, dass die Webseite für Euer Tagesgeschäft wichtig ist.

Und wer nicht daran glaubt, der kümmert sich auch nicht darum.

Die meisten Werkstätten kümmern sich gerade einmal darum, dass ihre Mitarbeiter technisch auf dem aktuellen Stand sind. Das sehe ich immer wieder an den Anmeldungen bei technischen Schulungen und Trainings.

Dazu kommt, dass Ihr mit der Erledigung der Tagesaufgaben voll beschäftigt seid und gar keine Zeit habt, Euch auch noch um „sowas“ zu kümmern.

Großer Fehler!

Mit einer funktionierenden Webseite kann man leicht den Umsatz um bis zu 50% steigern, je nachdem, wie Eure Ausgangssituation ist.

Aber Eure eigenen Webseiten machen nichts für Euch.

Meist habt Ihr Euch für 2 bis 5-Tausend Euro eine Webseite bauen lassen und das war es dann auch schon.

Die Webseite sollte Euch aber bei den Zielen, die Ihr verfolgt, unterstützen, z.B.:

  • Neue Mitarbeiter finden
  • Neue Kunden finden
  • Kunden zu Stammkunden machen
  • Mehr Durchläufe für die Werkstatt organisieren
  • Die Anzahl ausgefallener Termine reduzieren

Damit das funktioniert, muss eine Webseite jedoch Marketing-Maßnahmen umsetzen, von denen die meisten Webseiten-Bauer (Webdesigner) keine Ahnung haben.

Und ein wenig Suchmaschinen-Optimierung (SEO): „Wir bringen Euch bei Google auf Seite 1…“ reicht nicht aus und stimmt meist auch nicht.

Eure Webseite muss die Besucher zu Handlungen aktivieren, die Ihr haben wollt.

Damit das optimal funktionieren kann, muss Eure Webseite Bestandteil eines kompletten Marketings sein.

Wenn Ihr aber noch kein Konzept fürs Marketing habt – startet auf jeden Fall mit einer wirkungsvollen Webseite! Damit Ihr einen Anfang habt, den Ihr dann ausbauen könnt.

Was ist nun eine wirkungsvolle Webseite?

Wenn jemand im Internet nach Hilfe sucht, muss er auf Eurer Seite sehen, dass Ihr sein Problem lösen werdet – und zwar auf die beste Art und Weise. Ihr seid kompetent, freundlich und habt Kunden, die sagen, dass Ihr gute Arbeit leistet und man Euch mit bestem Gewissen weiterempfehlen kann. Ihr seid gut zu erreichen, arbeitet schnell und liefert beste Qualität.

Vielleicht seid Ihr sogar auf einen bestimmten Bereich spezialisiert (Unfall, Blech, Oldtimer, Lack…).

Nachdem der Besucher Euch für die Richtigen hält, müsst Ihr Ihn auffordern –  JETZT aktiv zu werden.

  • Er soll euch jetzt anrufen und einen Termin vereinbaren.
  • Er soll heute in der Werkstatt vorbeikommen.
  • Er soll Euch jetzt eine E-Mail schreiben, weil er so am schnellsten einen Termin bekommt.

…je nachdem, wie Ihr Eure Werkstatt-Abläufe organisiert habt

…je nachdem, was Ihr von ihm wollt.

Ihr müsst Ihn dazu auffordern: Es soll nicht weiter „herum-surfen“, sondern jetzt Kontakt mit Euch aufnehmen, damit sein Problem schnellstens von den Besten (von Euch) beseitigt wird.

Aber die Webseite kann noch viel mehr für Euch machen!

Wenn Ihr mehr wissen wollt, gebt einfach Bescheid.

Ruft mich an: 03092362429.

Ich gehe ran oder melde mich umgehend. (Das hat was mit guter Arbeitsorganisation zu tun 🙂

Ich berate Werkstätten auch persönlich, die Ihre Webseite verbessern oder neu machen wollen.

Oder ein komplettes Marketing entwickeln wollen.

Einfach JETZT auf den folgenden Link klicken und im Kontaktformular eine E-Mail für einen TELEFON-Termin an mich senden:

https://calus-unternehmensberatung.de/kontakt/

Bis zum nächsten Mal wünsche Ich Euch

Gute Geschäfte und ein entspanntes Arbeiten

Euer Andrico (von Calus)

Neeue Kunden

Neue Kunden gewinnen? – Marketing liefert Dir Kunden.

Kunden gesucht? Marketing liefert Dir Kunden.

"Wie kann ich für meine Selbständigkeit (oder: Firma) neue Kunden gewinnen?"- diese Frage beschäftigt viele Unternehmer. 

Die Lösung: Modernes Marketing liefert eine Vielzahl an Möglichkeiten, um neue Kunden zu gewinnen (oder andere Firmenziele zu erreichen).

Immer wieder erlebe ich aber, dass viele Selbständige, Einzelunternehmer und Firmeninhaber Marketing mit Werbung gleichsetzen. Das ist falsch.

Werbung ist ein kleiner Teil im "Gesamtpaket" Marketing. Für Marketing kann man auch das deutsche Wort "Absatzwirtschaft" verwenden. Gemeint sind damit alle Maßnahmen, die Dir helfen, Dein Angebot zu verkaufen. Egal ob es um eine Dienstleistung oder ein Produkt geht. Du kannst also viel mehr tun, als nur Werbung für Dich zu nutzen.

Folgende Fragen solltest Du Dir zu diesen 4 Bereichen stellen und beantworten:

  1. Auswahl Deines Angebotes:

Was kannst Du wirklich gut? Womit kannst Du anderen wirklich von Nutzen sein?

Welche Änderung an Deinem Angebot würde mehr Kunden zufrieden stellen?

Welches Problem Deiner Kunden löst Du, oder löst Du gar kein Problem?

  1. Kalkulation Deines Preises

Unter welchen Bedingungen bietest Du Dein Angebot an? Gibt es einen Grundpreis? Nutzt Du Rabatte, Aktionen, Verknappung, Boni oder Skonti?

  1. Gestaltung Deiner Kommunikation mit den Kunden

Wie und wo kommunizierst Du mit Deinen Kunden? Für welche Aufgaben Deiner Firma nutzt du welche Art der Kommunikation? Über welche Medien machst Du Werbung?

  1. Vertrieb Deines Angebotes

Welche Absatzkanäle nutzt Du für den Vertrieb? Hast Du ein Ladengeschäft? Vertreibst Du Deine Angebote online? Hast Du Hilfe/Multiplikatoren beim Vertrieb?

Diese 4 Bereiche enthalten also viel mehr Möglichkeiten, viele Kunden zu finden und Dein Angebot diesen Kunden zu verkaufen!

Aber was machen die meisten - wenn sie zu wenig Kunden / zu wenig Umsatz haben?

Sie senken Ihre Preise!

Jetzt verstehst Du wahrscheinlich, warum ich solch ein Verhalten als dumm bezeichne.

Es ist ein Zeichen von Faulheit. Der-(Die-)jenige ist einfach zu faul, sich die Mühe zu machen, einmal intensiv über seine/ihre Gestaltungsmöglichkeiten nachzudenken.

Ich habe mich als Online-Marketing-Manager auf die Aktivitäten und Möglichkeiten im Internet in Bezug auf das Thema Marketing spezialisiert.

Was ist das Besondere am Online-Marketing?

Das Internet ist jetzt und in Zukunft DER wesentliche Marktplatz. Hier findest Du alles und jeden – Anbieter und Kunden, Fragen und Antworten, Arbeit und Freizeit, Lernen und Spielen …..

Meine Frage an Dich. Findet man dich auch dort?

Ich berate und coache Selbständige und Firmen

auf dem Weg, ihre gesteckten Ziele zu erreichen. Schritt für Schritt arbeiten wir uns durch die 3 wichtigsten Bereiche:

Angebot – Zielgruppe – Marketing.

Auf diese Weise gewinnen die Selbständigen und Firmen systematisch und planbar neue Kunden. Und sie verbessern sich in vielen weiteren Bereichen.

Also – setze Dir Ziele und nutze die genannten Marketing-Instrumente (1 -4), um deine Ziele zu erreichen.

Mein Tipp: Kunden, die Du über den Preis gewinnst – verlierst Du wieder über den Preis!

Dein Andrico (von Calus)

Online Marketing Manager

Mein Tipp: Kunden, die du über den Preis gewinnst, verliert Du auch wieder über den Preis.

Dein Andrico (von Calus)

SHOPPEN

SHOPPEN – Gönnen Sie sich etwas! Auch dafür arbeiten Sie.

Belohnen Sie sich für Ihre gute Arbeit.

Aber: Zuerst müssen Sie es sich verdienen!